Kundeninformation zur AvP Insolvenz

Die Eröffnung des Insolvenzverfahrens gegen den Rezeptabrechner AvP hat die ganze Branche in Aufruhr versetzt. Bis zu 3500 Apothekenstandorte sowohl öffentliche Apotheken als auch Krankenhausapotheken und Sanitätshäuser, stehen vor großen Herausforderungen und befinden sich in Unklarheit.


Durch die Insolvenz sind schätzungsweise zwischen 250 und 300 Millionen Euro auf AvP-Konten eingefroren. Die Auszahlung an die Gläubiger kann Jahre dauern. Viele Apotheken sehen sich bereits jetzt teilweise nicht in der Lage, die eingefrorenen Beiträge vorzufinanzieren.

Apostore möchte seine Kunden, die von der AvP Insolvenz betroffen sind, in dieser Situation ein wenig den Druck nehmen und schiebt das Zahlungsziel für die monatlichen Service- und Wartungsgebühren von Oktober 2020 bis März 2021 auf Ende März 2021.

Kunden können sich gerne in dieser Angelegenheit unter: info@apostore.de an uns wenden.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Datenschutzerklärung